Kafka – Der Bau

Prochnow
30. – 31. MÄRZ 2015
20 Uhr
Werkstattbühne

“Unter einer unscheinbaren Moosschicht verbirgt sich ein wundersames System aus Gängen und Höhlen. Der Abstieg führt an einen verlassenen Ort und überall finden sich die Spuren eines vergangenen Lebens. Doch bald pocht ein finsteres Herz leise, aber hörbar. Wer lebt hier? Wer ist der Baumeister? Oder sind es ihrer viele? Durch endlose, lange, gewundene Gänge jagst du durch die seelische Dunkelheit eines unbekannten Wesens und zu dem bedrängenden Gefühl, sich in einem endlosen Labyrinth zu verlaufen, denn jeder Ausweg scheint ein erneuter Eingang in noch tiefere, verborgenere Regionen zu sein, denn du bist der Architekt dieser gigantischen Höhle, in der du dich verlaufen hast.

„Vertrauen kann ich nur mir und dem Bau. Das hätte ich früher bedenken und für den Fall, der mich jetzt so beschäftigt, Vorsorge treffen sollen. Aber das Schönste an meinem Bau ist seine Stille. Plötzlich einmal kann sie unterbrochen werden und dann ist alles zu Ende. Vorläufig aber ist sie noch da.“”

Konzept & Regie Stefan Prochnow
Assistenz Maxie Pfannkuchen
Mit Elias Capelle, Sarah Heinzel, Anna Hoffmeister, Anastasia Korezatkow
Kostüme Ensemble
Bühne Stefan Prochnow
Werkstattmacherin Rahel Häseler, Anne-Cathrin Lessel

Eine Produktion von Stefan Prochnow in Zusammenarbeit mit Werkstattmacher e.V. und LOFFT – DAS THEATER. Gefördert von der Stadt Leipzig, Kulturamt.

schauwerk Rostock (Gastspielstätte)