Blog Archives

CYANKALI

„Werde nicht schwanger, sagten sie vorher. Das hättest du dir früher überlegen müssen, hieß es danach. Jede dritte Frau in Deutschland hat schon einmal eine Schwangerschaft abgebrochen. Mit meiner Entscheidung war ich trotzdem alleine.“

Cyankali tötet. Es tötet die arbeitslose H. und ihren ungeborenen Embryo. Als das Stück des Arztes und Dramatikers Friedrich Wolf 1929 in Berlin uraufgeführt wurde, löste es einen Aufschrei gegen §218 aus. Aber vergebens: Bis heute gilt der Abbruch einer Schwangerschaft in Deutschland als Straftat.
Das Tabu wird immer größer, je schwerer es ungewollt Schwangeren gemacht wird, sich für oder gegen ein Kind zu entscheiden. CYANKALI ist eine waghalsige Fahrt durch die Abgründe repressiver Strukturen, Selbstvorwürfe und Vorurteile. Frauen verschiedener Generationen machen das Publikum zu Zeug*innen ihrer eigenen, bislang ungehörten Geschichten.

»…durch den Schutt hindurch die Welt verändern, das ist unser Ziel, hierzu schreiben wir ›Rinnsteinstücke‹« – Friedrich Wolf

REGIE und BÜHNE Kornelius Friz MIT Sabine Brückner, Robert Keller, Anne Kerlin, Mia Müller, Paula Schlagbauer SOUNDDESIGN Adrian Ciesielski VIDEO Johanna Baschke, Philipp Müller TON Christoph Möller KOSTÜM Paula Fischer FOTO Johanna Baschke
WERKSTATTMACHERINNEN Annkathrin Wick, Marie Krings

Eine Produktion von Kornelius Friz in Zusammenarbeit mit Werkstattmacher e.V. und LOFFT – DAS THEATER. Gefördert von der Stadt Leipzig, Kulturamt und der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen. Diese Steuermittel werden auf Grundlage von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes zur Verfügung gestellt.
Signet_gruen Kopie von RLS Sachsen quadr

Termine & Tickets:
D22, Demmeringstr. 22, 04177 Leipzig – 10.12.2018, 20:00 Uhr – Premiere
Karte reservieren | Online-Ticket kaufen

D22, Demmeringstr. 22, 04177 Leipzig – 11.12.2018, 20:00 Uhr
Karte reservieren | Online-Ticket kaufen

D22, Demmeringstr. 22, 04177 Leipzig – 12.12.2018, 20:00 Uhr
Karte reservieren | Online-Ticket kaufen

Read more →

CYANKALI

„Werde nicht schwanger, sagten sie vorher. Das hättest du dir früher überlegen müssen, hieß es danach. Jede dritte Frau in Deutschland hat schon einmal eine Schwangerschaft abgebrochen. Mit meiner Entscheidung war ich trotzdem alleine.“

Cyankali tötet. Es tötet die arbeitslose H. und ihren ungeborenen Embryo. Als das Stück des Arztes und Dramatikers Friedrich Wolf 1929 in Berlin uraufgeführt wurde, löste es einen Aufschrei gegen §218 aus. Aber vergebens: Bis heute gilt der Abbruch einer Schwangerschaft in Deutschland als Straftat.
Das Tabu wird immer größer, je schwerer es ungewollt Schwangeren gemacht wird, sich für oder gegen ein Kind zu entscheiden. CYANKALI ist eine waghalsige Fahrt durch die Abgründe repressiver Strukturen, Selbstvorwürfe und Vorurteile. Frauen verschiedener Generationen machen das Publikum zu Zeug*innen ihrer eigenen, bislang ungehörten Geschichten.

»…durch den Schutt hindurch die Welt verändern, das ist unser Ziel, hierzu schreiben wir ›Rinnsteinstücke‹« – Friedrich Wolf

REGIE und BÜHNE Kornelius Friz MIT Sabine Brückner, Robert Keller, Anne Kerlin, Mia Müller, Paula Schlagbauer SOUNDDESIGN Adrian Ciesielski VIDEO Johanna Baschke, Philipp Müller TON Christoph Möller KOSTÜM Paula Fischer FOTO Johanna Baschke
WERKSTATTMACHERINNEN Annkathrin Wick, Marie Krings

Eine Produktion von Kornelius Friz in Zusammenarbeit mit Werkstattmacher e.V. und LOFFT – DAS THEATER. Gefördert von der Stadt Leipzig, Kulturamt und der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen. Diese Steuermittel werden auf Grundlage von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes zur Verfügung gestellt.
Signet_gruen Kopie von RLS Sachsen quadr

Termine & Tickets:
D22, Demmeringstr. 22, 04177 Leipzig – 10.12.2018, 20:00 Uhr – Premiere
Karte reservieren | Online-Ticket kaufen

D22, Demmeringstr. 22, 04177 Leipzig – 11.12.2018, 20:00 Uhr
Karte reservieren | Online-Ticket kaufen

D22, Demmeringstr. 22, 04177 Leipzig – 12.12.2018, 20:00 Uhr
Karte reservieren | Online-Ticket kaufen

Read more →

CYANKALI

„Werde nicht schwanger, sagten sie vorher. Das hättest du dir früher überlegen müssen, hieß es danach. Jede dritte Frau in Deutschland hat schon einmal eine Schwangerschaft abgebrochen. Mit meiner Entscheidung war ich trotzdem alleine.“

Cyankali tötet. Es tötet die arbeitslose H. und ihren ungeborenen Embryo. Als das Stück des Arztes und Dramatikers Friedrich Wolf 1929 in Berlin uraufgeführt wurde, löste es einen Aufschrei gegen §218 aus. Aber vergebens: Bis heute gilt der Abbruch einer Schwangerschaft in Deutschland als Straftat.
Das Tabu wird immer größer, je schwerer es ungewollt Schwangeren gemacht wird, sich für oder gegen ein Kind zu entscheiden. CYANKALI ist eine waghalsige Fahrt durch die Abgründe repressiver Strukturen, Selbstvorwürfe und Vorurteile. Frauen verschiedener Generationen machen das Publikum zu Zeug*innen ihrer eigenen, bislang ungehörten Geschichten.

»…durch den Schutt hindurch die Welt verändern, das ist unser Ziel, hierzu schreiben wir ›Rinnsteinstücke‹« – Friedrich Wolf

REGIE und BÜHNE Kornelius Friz MIT Sabine Brückner, Robert Keller, Anne Kerlin, Mia Müller, Paula Schlagbauer SOUNDDESIGN Adrian Ciesielski VIDEO Johanna Baschke, Philipp Müller TON Christoph Möller KOSTÜM Paula Fischer FOTO Johanna Baschke
WERKSTATTMACHERINNEN Annkathrin Wick, Marie Krings

Eine Produktion von Kornelius Friz in Zusammenarbeit mit Werkstattmacher e.V. und LOFFT – DAS THEATER. Gefördert von der Stadt Leipzig, Kulturamt und der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen. Diese Steuermittel werden auf Grundlage von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes zur Verfügung gestellt.
Signet_gruen Kopie von RLS Sachsen quadr

Termine & Tickets:
D22, Demmeringstr. 22, 04177 Leipzig – 10.12.2018, 20:00 Uhr – Premiere
Karte reservieren | Online-Ticket kaufen

D22, Demmeringstr. 22, 04177 Leipzig – 11.12.2018, 20:00 Uhr
Karte reservieren | Online-Ticket kaufen

D22, Demmeringstr. 22, 04177 Leipzig – 12.12.2018, 20:00 Uhr
Karte reservieren | Online-Ticket kaufen

Read more →

PFLEGEGRAD 5

Ein Stück über Pflege, Lust und das Altern

Wie werden wir im Alter leben? Wer kümmert sich um uns? Welche Vorsorge haben wir getroffen, wenn wir krank und pflegebedürftig sind? PFLEGEGRAD 5 nimmt unseren Alterungs- und Pflegeprozess unter die Lupe und begibt sich auf eine geistige und körperliche Gratwanderung.

Der Körper wird seiner Würde durch das Altern beraubt. Wir verlieren unsere Selbstkontrolle und existieren abgeschottet von der Außenwelt in einer Wohnzelle.

Mit diesen unheimlichen Vorstellungen verdrängen wir den Alterungsprozess aus unserem vitalen und jungen Leben. Unsere Scham vor dem Tod überwiegt und sollte nicht kommuniziert werden. Das Performancekollektiv iOver möchte mit dieser stillschweigenden Übereinkunft brechen! Willkommen auf unserer Pflegestation! Zunächst einmal bestimmen wir Ihren Pflegegrad!

www.mandyunger.com
www.iover.org

KONZEPT+CHOREOGRAFIE+FOTO Mandy Unger BÜHNE & KOSTÜM Anna Maria Münzer TEXT & DRAMATURGIE Lucian Patermann PERFORMANCE UND TANZ Maria Ladopolous, Simon Peter, Theresa Rothe, Johanna Uhle, Christina Willmann
WERKSTATTMACHERINNEN Laila Grümpel, Jemina Coletta

Eine Produktion von iOVER in Zusammenarbeit mit Werkstattmacher e.V. und LOFFT – DAS THEATER. Gefördert von der Stadt Leipzig, Kulturamt.

Mit freundlicher Unterstützung der K&S Seniorenresidenz Radebeul sowie dem Altenpflegeheim Bethanien, Leipzig. Spezieller Dank an Mirko Kühnel, Simone Piko, Petra Unger, Hans Fischer, Annegret Feldbach, Anneliese Unger, Michael Theis, Isabell Seifert und Albrecht Wassersleben.

Termine & Tickets:
D22, Demmeringstr. 22, 04177 Leipzig – 12.11.2018, 20:00 Uhr – Premiere
Karte reservieren   |   Online-Ticket kaufen

D22, Demmeringstr. 22, 04177 Leipzig – 13.11.2018, 20:00 Uhr
Karte reservieren   |   Online-Ticket kaufen

D22, Demmeringstr. 22, 04177 Leipzig – 14.11.2018, 20:00 Uhr
Karte reservieren   |   Online-Ticket kaufen

Read more →

PFLEGEGRAD 5

Ein Stück über Pflege, Lust und das Altern

Wie werden wir im Alter leben? Wer kümmert sich um uns? Welche Vorsorge haben wir getroffen, wenn wir krank und pflegebedürftig sind? PFLEGEGRAD 5 nimmt unseren Alterungs- und Pflegeprozess unter die Lupe und begibt sich auf eine geistige und körperliche Gratwanderung.

Der Körper wird seiner Würde durch das Altern beraubt. Wir verlieren unsere Selbstkontrolle und existieren abgeschottet von der Außenwelt in einer Wohnzelle.

Mit diesen unheimlichen Vorstellungen verdrängen wir den Alterungsprozess aus unserem vitalen und jungen Leben. Unsere Scham vor dem Tod überwiegt und sollte nicht kommuniziert werden. Das Performancekollektiv iOver möchte mit dieser stillschweigenden Übereinkunft brechen! Willkommen auf unserer Pflegestation! Zunächst einmal bestimmen wir Ihren Pflegegrad!

www.mandyunger.com
www.iover.org

KONZEPT+CHOREOGRAFIE+FOTO Mandy Unger BÜHNE & KOSTÜM Anna Maria Münzer TEXT & DRAMATURGIE Lucian Patermann PERFORMANCE UND TANZ Maria Ladopolous, Simon Peter, Theresa Rothe, Johanna Uhle, Christina Willmann
WERKSTATTMACHERINNEN Laila Grümpel, Jemina Coletta

Eine Produktion von iOVER in Zusammenarbeit mit Werkstattmacher e.V. und LOFFT – DAS THEATER. Gefördert von der Stadt Leipzig, Kulturamt.

Mit freundlicher Unterstützung der K&S Seniorenresidenz Radebeul sowie dem Altenpflegeheim Bethanien, Leipzig. Spezieller Dank an Mirko Kühnel, Simone Piko, Petra Unger, Hans Fischer, Annegret Feldbach, Anneliese Unger, Michael Theis, Isabell Seifert und Albrecht Wassersleben.

Termine & Tickets:
D22, Demmeringstr. 22, 04177 Leipzig – 12.11.2018, 20:00 Uhr – Premiere
Karte reservieren   |   Online-Ticket kaufen

D22, Demmeringstr. 22, 04177 Leipzig – 13.11.2018, 20:00 Uhr
Karte reservieren   |   Online-Ticket kaufen

D22, Demmeringstr. 22, 04177 Leipzig – 14.11.2018, 20:00 Uhr
Karte reservieren   |   Online-Ticket kaufen

Read more →

PFLEGEGRAD 5

Ein Stück über Pflege, Lust und das Altern

Wie werden wir im Alter leben? Wer kümmert sich um uns? Welche Vorsorge haben wir getroffen, wenn wir krank und pflegebedürftig sind? PFLEGEGRAD 5 nimmt unseren Alterungs- und Pflegeprozess unter die Lupe und begibt sich auf eine geistige und körperliche Gratwanderung.

Der Körper wird seiner Würde durch das Altern beraubt. Wir verlieren unsere Selbstkontrolle und existieren abgeschottet von der Außenwelt in einer Wohnzelle.

Mit diesen unheimlichen Vorstellungen verdrängen wir den Alterungsprozess aus unserem vitalen und jungen Leben. Unsere Scham vor dem Tod überwiegt und sollte nicht kommuniziert werden. Das Performancekollektiv iOver möchte mit dieser stillschweigenden Übereinkunft brechen! Willkommen auf unserer Pflegestation! Zunächst einmal bestimmen wir Ihren Pflegegrad!

www.mandyunger.com
www.iover.org

KONZEPT+CHOREOGRAFIE+FOTO Mandy Unger BÜHNE & KOSTÜM Anna Maria Münzer TEXT & DRAMATURGIE Lucian Patermann PERFORMANCE UND TANZ Maria Ladopolous, Simon Peter, Theresa Rothe, Johanna Uhle, Christina Willmann
WERKSTATTMACHERINNEN Laila Grümpel, Jemina Coletta

Eine Produktion von iOVER in Zusammenarbeit mit Werkstattmacher e.V. und LOFFT – DAS THEATER. Gefördert von der Stadt Leipzig, Kulturamt.

Mit freundlicher Unterstützung der K&S Seniorenresidenz Radebeul sowie dem Altenpflegeheim Bethanien, Leipzig. Spezieller Dank an Mirko Kühnel, Simone Piko, Petra Unger, Hans Fischer, Annegret Feldbach, Anneliese Unger, Michael Theis, Isabell Seifert und Albrecht Wassersleben.

Termine & Tickets:
D22, Demmeringstr. 22, 04177 Leipzig – 12.11.2018, 20:00 Uhr – Premiere
Karte reservieren   |   Online-Ticket kaufen

D22, Demmeringstr. 22, 04177 Leipzig – 13.11.2018, 20:00 Uhr
Karte reservieren   |   Online-Ticket kaufen

D22, Demmeringstr. 22, 04177 Leipzig – 14.11.2018, 20:00 Uhr
Karte reservieren   |   Online-Ticket kaufen

Read more →

OH, DAY ARISE! THE ATOMS ARE DANCING

Der Kreislauf des Lebens – Geburt und Tod und der Tanz dazwischen. Eine Symbiose aus Sufi-Ritualen und orientalischem Bühnentanz.

Ein Ensemble mitten in der Arbeit an einem Projekt. Ein gemeinsames Ziel und die Freude am gemeinsamen Tanz. Ein tragischer Tod – und zeitgleich die Geburt eines neuen Lebens. Ereignisse, die zum Leben gehören und dennoch das Leben aller veränderten. Mit diesem Tanzstück bringt Bennu Project die eigene Gruppendynamik nach einem wahren Vorfall auf die Bühne und zeigt den Weg der Verarbeitung und Transformation.

Eine ungewöhnliche Fusion aus orientalischem und zeitgenössischen Tanz mit mystischen Sufi-Ritualen und Live-Musik, die den Versuch wagt in einer aufgeklärten Gesellschaft das Unbegreifliche zu durchdringen und zu verstehen. Das Ensemble arbeitet eine persönliche Geschichte auf und schreibt sie fort. Vielleicht beinhaltet das Ende sogar ein Stück Heilung, denn die Atome hören nie auf zu tanzen.

CHOREOGRAFIE Natalie Pichler-Hagge TANZ Vanessa Brandao, Bianca Dietrich, Nancy Fleischhauer, Heidi Klotzsch, Natalie Pichler-Hagge, Alexandra Tippner GESANG Chrissi Klappstein VIOLINE Ursula Klappstein PERCUSSION Torsten Pfeffer FOTO Matthias Kotsch, Ian Antonio Patterson
WERKSTATTMACHERINNEN Sarah Peglow, Athalja Haß.
Spezieller Dank an Diana Wesser und Axel Schwemmer.

Eine Produktion von Bennu Project by Natalie Bellydance Productions & eMotion Studio in Zusammenarbeit mit Werkstattmacher e.V. und LOFFT – DAS THEATER. Gefördert von der Stadt Leipzig, Kulturamt.

Termine & Tickets:
D22, Demmeringstr. 22, 04177 Leipzig – 08.10.2018, 20:00 Uhr – Premiere
Karte reservieren   |   Online-Ticket kaufen

D22, Demmeringstr. 22, 04177 Leipzig – 09.10.2018, 20:00 Uhr
Karte reservieren   |   Online-Ticket kaufen

D22, Demmeringstr. 22, 04177 Leipzig – 10.10.2018, 20:00 Uhr
Karte reservieren   |   Online-Ticket kaufen

Read more →

OH, DAY ARISE! THE ATOMS ARE DANCING

Der Kreislauf des Lebens – Geburt und Tod und der Tanz dazwischen. Eine Symbiose aus Sufi-Ritualen und orientalischem Bühnentanz.

Ein Ensemble mitten in der Arbeit an einem Projekt. Ein gemeinsames Ziel und die Freude am gemeinsamen Tanz. Ein tragischer Tod – und zeitgleich die Geburt eines neuen Lebens. Ereignisse, die zum Leben gehören und dennoch das Leben aller veränderten. Mit diesem Tanzstück bringt Bennu Project die eigene Gruppendynamik nach einem wahren Vorfall auf die Bühne und zeigt den Weg der Verarbeitung und Transformation.

Eine ungewöhnliche Fusion aus orientalischem und zeitgenössischen Tanz mit mystischen Sufi-Ritualen und Live-Musik, die den Versuch wagt in einer aufgeklärten Gesellschaft das Unbegreifliche zu durchdringen und zu verstehen. Das Ensemble arbeitet eine persönliche Geschichte auf und schreibt sie fort. Vielleicht beinhaltet das Ende sogar ein Stück Heilung, denn die Atome hören nie auf zu tanzen.

CHOREOGRAFIE Natalie Pichler-Hagge TANZ Vanessa Brandao, Bianca Dietrich, Nancy Fleischhauer, Heidi Klotzsch, Natalie Pichler-Hagge, Alexandra Tippner GESANG Chrissi Klappstein VIOLINE Ursula Klappstein PERCUSSION Torsten Pfeffer FOTO Matthias Kotsch, Ian Antonio Patterson
WERKSTATTMACHERINNEN Sarah Peglow, Athalja Haß.
Spezieller Dank an Diana Wesser und Axel Schwemmer.

Eine Produktion von Bennu Project by Natalie Bellydance Productions & eMotion Studio in Zusammenarbeit mit Werkstattmacher e.V. und LOFFT – DAS THEATER. Gefördert von der Stadt Leipzig, Kulturamt.

Termine & Tickets:
D22, Demmeringstr. 22, 04177 Leipzig – 08.10.2018, 20:00 Uhr – Premiere
Karte reservieren   |   Online-Ticket kaufen

D22, Demmeringstr. 22, 04177 Leipzig – 09.10.2018, 20:00 Uhr
Karte reservieren   |   Online-Ticket kaufen

D22, Demmeringstr. 22, 04177 Leipzig – 10.10.2018, 20:00 Uhr
Karte reservieren   |   Online-Ticket kaufen

Read more →

OH, DAY ARISE! THE ATOMS ARE DANCING

Der Kreislauf des Lebens – Geburt und Tod und der Tanz dazwischen. Eine Symbiose aus Sufi-Ritualen und orientalischem Bühnentanz.

Ein Ensemble mitten in der Arbeit an einem Projekt. Ein gemeinsames Ziel und die Freude am gemeinsamen Tanz. Ein tragischer Tod – und zeitgleich die Geburt eines neuen Lebens. Ereignisse, die zum Leben gehören und dennoch das Leben aller veränderten. Mit diesem Tanzstück bringt Bennu Project die eigene Gruppendynamik nach einem wahren Vorfall auf die Bühne und zeigt den Weg der Verarbeitung und Transformation.

Eine ungewöhnliche Fusion aus orientalischem und zeitgenössischen Tanz mit mystischen Sufi-Ritualen und Live-Musik, die den Versuch wagt in einer aufgeklärten Gesellschaft das Unbegreifliche zu durchdringen und zu verstehen. Das Ensemble arbeitet eine persönliche Geschichte auf und schreibt sie fort. Vielleicht beinhaltet das Ende sogar ein Stück Heilung, denn die Atome hören nie auf zu tanzen.

CHOREOGRAFIE Natalie Pichler-Hagge TANZ Vanessa Brandao, Bianca Dietrich, Nancy Fleischhauer, Heidi Klotzsch, Natalie Pichler-Hagge, Alexandra Tippner GESANG Chrissi Klappstein VIOLINE Ursula Klappstein PERCUSSION Torsten Pfeffer FOTO Matthias Kotsch, Ian Antonio Patterson
WERKSTATTMACHERINNEN Sarah Peglow, Athalja Haß.
Spezieller Dank an Diana Wesser und Axel Schwemmer.

Eine Produktion von Bennu Project by Natalie Bellydance Productions & eMotion Studio in Zusammenarbeit mit Werkstattmacher e.V. und LOFFT – DAS THEATER. Gefördert von der Stadt Leipzig, Kulturamt.

Termine & Tickets:
D22, Demmeringstr. 22, 04177 Leipzig – 08.10.2018, 20:00 Uhr – Premiere
Karte reservieren   |   Online-Ticket kaufen

D22, Demmeringstr. 22, 04177 Leipzig – 09.10.2018, 20:00 Uhr
Karte reservieren   |   Online-Ticket kaufen

D22, Demmeringstr. 22, 04177 Leipzig – 10.10.2018, 20:00 Uhr
Karte reservieren   |   Online-Ticket kaufen

Read more →

LET US REST

Die Performance LET US REST ist inspiriert von den Vorlesungen Jean Martin Charcots, einem französischen Pathologen und Neurologen, am Pariser Hôpital de la Salpêtrière, Ende des 18. Jahrhunderts. Seine Forschungen waren bahnbrechend, jedoch erzielte er die meiste Aufmerksamkeit durch die Zurschaustellung psychisch kranker Menschen bei seinen Vorträgen. Durch die Verkörperung dieses, mittlerweile absurd anmutenden, historische Ereignis ziehen die TänzerInnen einen Verbindungen zum heutigen Umgang mit körperlichen und psychischen Beschwerden.

LET US REST spielt mit den Gegensätzlichkeiten des Alltags – Unterhaltung, Freude und Schönheit treffen auf bittere Realität, Missstände und Langeweile. Diese Tanzperformance nimmt uns mit auf eine Reise, die uns einen fl üchtigen Blick auf die Wahrheit inmitten von Wahnsinn und Trauer werfen lässt.

KONZEPT+CHOREGRAPHIE Clara Sjölin MIT Joséphine Auffray, Hannah Parsons, Lotte Müller, Charlie Fouchier KOSTÜM Clara Sjölin FOTO Clara Sjölin
WERKSTATTMACHER Manuel Wagner

Eine Produktion von Clara Sjölin in Zusammenarbeit mit Werkstattmacher e.V. und LOFFT – DAS THEATER. Gefördert von der Stadt Leipzig, Kulturamt.

Termine & Tickets:

D22, Demmeringstr. 22, 04177 Leipzig – 17.09.2018, 20:00 Uhr – Premiere
Karte reservieren   |   Online-Ticket kaufen

D22, Demmeringstr. 22, 04177 Leipzig – 18.09.2018, 20:00 Uhr
Karte reservieren   |   Online-Ticket kaufen

D22, Demmeringstr. 22, 04177 Leipzig – 19.09.2018, 20:00 Uhr
Karte reservieren   |   Online-Ticket kaufen

Read more →
Cookie Consent mit Real Cookie Banner