Blog Archives

HEAVY HEARTED / WITH A HEAVY HEART

Die Performer_innen Hannah Wimmer, Anna Schall & Chiara Mila Jason bauen ein Nest. Dabei begeben sie sich auf die Suche nach Strategien, um Orte der Gemeinsamkeit zu schaffen.

heavy hearted / with a heavy heart ist eine performative Auseinandersetzung mit der Frage, wie die Sehnsucht nach sicheren Orten aussehen kann. Dabei werden unvermeidbar Politiken von Heimat und Zugehörigkeit problematisiert, sowie die Konstituierung und demnach auch Veränderbarkeit, von romantischen, platonischen und familiären Beziehungen verhandelt. Doch wie lassen sich Sehnsüchte nach Geborgenheit jenseits von kontingenten Konstruktionen wie Nationalität, Verwandtschaft & Grenzen formulieren? An dieser Stelle steht das Nest. Die Performer_innen in heavy hearted / with a heavy heart nisten sich ein und stellen dabei die Frage, welche Handlungsspielräume sich dadurch öffnen lassen. Es geht um transformative Prozesse, aufbauen und wieder zerstören. Welche Räume entstehen in diesem Vorgang und wer hat darin Platz? Welcher Ort bleibt in mir?

 

Bitte beachtet unsere aktuell geltenden Hygienemaßnahmen.

KONZEPT Anna Schall, Hannah Wimmer
PERFORMANCE+CHOREOGRAFIE Chiara Mila Jason, Anna Schall, Hannah Wimmer
KOSTÜM+BÜHNE Jens Schabbach, Džiugas Rumbutis, Anna Schall, Elya Dmitri
SOUND+LICHT Kevin Heather Koen
WERKSTATTMACHER*INNEN Sasha Becker, Valle Döring
FOTO Džiugas Rumbutis

Eine Produktion von Anna Schall und Hannah Wimmer in Zusammenarbeit mit Werkstattmacher e.V. und LOFFT – DAS THEATER. Gefördert von der Stadt Leipzig – Kulturamt.

Termine & Tickets:
LOFFT, Studio – 12.12.2022, 20:00 Uhr | Tickets

LOFFT, Studio – 13.12.2022, 20:00 Uhr | Tickets

LOFFT, Studio – 14.12.2022, 20:00 Uhr | Tickets

9 EURO Regulär / 6 EURO Ermäßigt

Read more →

HEAVY HEARTED / WITH A HEAVY HEART

Die Performer_innen Hannah Wimmer, Anna Schall & Chiara Mila Jason bauen ein Nest. Dabei begeben sie sich auf die Suche nach Strategien, um Orte der Gemeinsamkeit zu schaffen.

heavy hearted / with a heavy heart ist eine performative Auseinandersetzung mit der Frage, wie die Sehnsucht nach sicheren Orten aussehen kann. Dabei werden unvermeidbar Politiken von Heimat und Zugehörigkeit problematisiert, sowie die Konstituierung und demnach auch Veränderbarkeit, von romantischen, platonischen und familiären Beziehungen verhandelt. Doch wie lassen sich Sehnsüchte nach Geborgenheit jenseits von kontingenten Konstruktionen wie Nationalität, Verwandtschaft & Grenzen formulieren? An dieser Stelle steht das Nest. Die Performer_innen in heavy hearted / with a heavy heart nisten sich ein und stellen dabei die Frage, welche Handlungsspielräume sich dadurch öffnen lassen. Es geht um transformative Prozesse, aufbauen und wieder zerstören. Welche Räume entstehen in diesem Vorgang und wer hat darin Platz? Welcher Ort bleibt in mir?

 

Bitte beachtet unsere aktuell geltenden Hygienemaßnahmen.

KONZEPT Anna Schall, Hannah Wimmer
PERFORMANCE+CHOREOGRAFIE Chiara Mila Jason, Anna Schall, Hannah Wimmer
KOSTÜM+BÜHNE Jens Schabbach, Džiugas Rumbutis, Anna Schall, Elya Dmitri
SOUND+LICHT Kevin Heather Koen
WERKSTATTMACHER*INNEN Sasha Becker, Valle Döring
FOTO Džiugas Rumbutis

Eine Produktion von Anna Schall und Hannah Wimmer in Zusammenarbeit mit Werkstattmacher e.V. und LOFFT – DAS THEATER. Gefördert von der Stadt Leipzig – Kulturamt.

Termine & Tickets:
LOFFT, Studio – 12.12.2022, 20:00 Uhr | Tickets

LOFFT, Studio – 13.12.2022, 20:00 Uhr | Tickets

LOFFT, Studio – 14.12.2022, 20:00 Uhr | Tickets

9 EURO Regulär / 6 EURO Ermäßigt

Read more →

HEAVY HEARTED / WITH A HEAVY HEART

Die Performer_innen Hannah Wimmer, Anna Schall & Chiara Mila Jason bauen ein Nest. Dabei begeben sie sich auf die Suche nach Strategien, um Orte der Gemeinsamkeit zu schaffen.

heavy hearted / with a heavy heart ist eine performative Auseinandersetzung mit der Frage, wie die Sehnsucht nach sicheren Orten aussehen kann. Dabei werden unvermeidbar Politiken von Heimat und Zugehörigkeit problematisiert, sowie die Konstituierung und demnach auch Veränderbarkeit, von romantischen, platonischen und familiären Beziehungen verhandelt. Doch wie lassen sich Sehnsüchte nach Geborgenheit jenseits von kontingenten Konstruktionen wie Nationalität, Verwandtschaft & Grenzen formulieren? An dieser Stelle steht das Nest. Die Performer_innen in heavy hearted / with a heavy heart nisten sich ein und stellen dabei die Frage, welche Handlungsspielräume sich dadurch öffnen lassen. Es geht um transformative Prozesse, aufbauen und wieder zerstören. Welche Räume entstehen in diesem Vorgang und wer hat darin Platz? Welcher Ort bleibt in mir?

 

Bitte beachtet unsere aktuell geltenden Hygienemaßnahmen.

KONZEPT Anna Schall, Hannah Wimmer
PERFORMANCE+CHOREOGRAFIE Chiara Mila Jason, Anna Schall, Hannah Wimmer
KOSTÜM+BÜHNE Jens Schabbach, Džiugas Rumbutis, Anna Schall, Elya Dmitri
SOUND+LICHT Kevin Heather Koen
WERKSTATTMACHER*INNEN Sasha Becker, Valle Döring
FOTO Džiugas Rumbutis

Eine Produktion von Anna Schall und Hannah Wimmer in Zusammenarbeit mit Werkstattmacher e.V. und LOFFT – DAS THEATER. Gefördert von der Stadt Leipzig – Kulturamt.

Termine & Tickets:
LOFFT, Studio – 12.12.2022, 20:00 Uhr | Tickets

LOFFT, Studio – 13.12.2022, 20:00 Uhr | Tickets

LOFFT, Studio – 14.12.2022, 20:00 Uhr | Tickets

9 EURO Regulär / 6 EURO Ermäßigt

Read more →

SAD GIRL THEATRE

SAD GIRL THEATRE ist eine Solo-Show über das Traurigsein, ein assoziativer Drift durch die Ästhetiken, Sounds und Erzählungen eines ganz bestimmten Gefühls.

“Es gibt diesen Punkt, an dem das Beschreibungsvermögen aufhört. Da ist eine Schwere, die nicht mehr mit Worten gegriffen werden kann. Die kann eigentlich von überhaupt nichts mehr gegriffen werden (und aus der kann auch keine Aufführung entstehen, in der anderen dann diese Schwere performativ vermittelt wird. Aus der entsteht meistens eher gar nichts und das macht mich irgendwie noch trauriger.)”

SAD GIRL THEATRE ist der Versuch, ein schwer beschreibbares und doch omnipräsentes Gefühl aufzuführen. SAD GIRL THEATRE ist die traurigste Solo-Show aller Zeiten. Es geht darin zum Beispiel um Sehnsucht, ums Gemeinsam-Einsam-Sein, um Hormone, um das Sich-Selbst-Fremd-Fühlen und die Farbe Blau. Es geht um den Versuch, Traurigkeit als Phänomen und Gefühle als gemeinschaftliche Ressourcen zu begreifen und um eine Auseinandersetzung mit popkulturellen Bildern des sad girls.

Als Gastgeberin, DJ und Performerin lädt Nadja Sühnel traurige oder nicht traurige Girls, Queers, Boys, alle, zu einer gemeinsamen Reise durch Fragmente ausgedrückter Traurigkeit ein. Zurückgelehnt und ganz für sich erlebt das Publikum einen live improvisierten Essay aus autofiktionalen Texten, Video und Musik feat. Virginia Woolf, Ethel Cain, Nadjas Omis und vielen mehr.

 

Bitte beachtet unsere aktuell geltenden Hygienemaßnahmen.

KONZEPT+PERFORMANCE Nadja Sühnel
DRAMATURGIE Sophia Weißer
SZENOGRAFIE
Lisa Kreis
KOSTÜM
Natasha Tarko
WERKSTATTMACHER*INNEN Jasmin Lein, Letizia Rivera
FOTO Nadja Sühnel

Eine Produktion von Nadja Sühnel in Zusammenarbeit mit Werkstattmacher e.V. und LOFFT – DAS THEATER. Gefördert durch die Stadt Leipzig – Kulturamt.

Termine & Tickets:
LOFFT, Studio – 28.11.2022, 20:00 Uhr | Tickets

LOFFT, Studio – 29.11.2022, 20:00 Uhr | Tickets

LOFFT, Studio – 30.11.2022, 20:00 Uhr | Tickets

9 EURO Regulär / 6 EURO Ermäßigt / 15 EURO Soli-Preis

Read more →

SAD GIRL THEATRE

SAD GIRL THEATRE ist eine Solo-Show über das Traurigsein, ein assoziativer Drift durch die Ästhetiken, Sounds und Erzählungen eines ganz bestimmten Gefühls.

“Es gibt diesen Punkt, an dem das Beschreibungsvermögen aufhört. Da ist eine Schwere, die nicht mehr mit Worten gegriffen werden kann. Die kann eigentlich von überhaupt nichts mehr gegriffen werden (und aus der kann auch keine Aufführung entstehen, in der anderen dann diese Schwere performativ vermittelt wird. Aus der entsteht meistens eher gar nichts und das macht mich irgendwie noch trauriger.)”

SAD GIRL THEATRE ist der Versuch, ein schwer beschreibbares und doch omnipräsentes Gefühl aufzuführen. SAD GIRL THEATRE ist die traurigste Solo-Show aller Zeiten. Es geht darin zum Beispiel um Sehnsucht, ums Gemeinsam-Einsam-Sein, um Hormone, um das Sich-Selbst-Fremd-Fühlen und die Farbe Blau. Es geht um den Versuch, Traurigkeit als Phänomen und Gefühle als gemeinschaftliche Ressourcen zu begreifen und um eine Auseinandersetzung mit popkulturellen Bildern des sad girls.

Als Gastgeberin, DJ und Performerin lädt Nadja Sühnel traurige oder nicht traurige Girls, Queers, Boys, alle, zu einer gemeinsamen Reise durch Fragmente ausgedrückter Traurigkeit ein. Zurückgelehnt und ganz für sich erlebt das Publikum einen live improvisierten Essay aus autofiktionalen Texten, Video und Musik feat. Virginia Woolf, Ethel Cain, Nadjas Omis und vielen mehr.

 

Bitte beachtet unsere aktuell geltenden Hygienemaßnahmen.

KONZEPT+PERFORMANCE Nadja Sühnel
DRAMATURGIE Sophia Weißer
SZENOGRAFIE
Lisa Kreis
KOSTÜM
Natasha Tarko
WERKSTATTMACHER*INNEN Jasmin Lein, Letizia Rivera
FOTO Nadja Sühnel

Eine Produktion von Nadja Sühnel in Zusammenarbeit mit Werkstattmacher e.V. und LOFFT – DAS THEATER. Gefördert durch die Stadt Leipzig – Kulturamt.

Termine & Tickets:
LOFFT, Studio – 28.11.2022, 20:00 Uhr | Tickets

LOFFT, Studio – 29.11.2022, 20:00 Uhr | Tickets

LOFFT, Studio – 30.11.2022, 20:00 Uhr | Tickets

9 EURO Regulär / 6 EURO Ermäßigt / 15 EURO Soli-Preis

Read more →

SAD GIRL THEATRE

SAD GIRL THEATRE ist eine Solo-Show über das Traurigsein, ein assoziativer Drift durch die Ästhetiken, Sounds und Erzählungen eines ganz bestimmten Gefühls.

“Es gibt diesen Punkt, an dem das Beschreibungsvermögen aufhört. Da ist eine Schwere, die nicht mehr mit Worten gegriffen werden kann. Die kann eigentlich von überhaupt nichts mehr gegriffen werden (und aus der kann auch keine Aufführung entstehen, in der anderen dann diese Schwere performativ vermittelt wird. Aus der entsteht meistens eher gar nichts und das macht mich irgendwie noch trauriger.)”

SAD GIRL THEATRE ist der Versuch, ein schwer beschreibbares und doch omnipräsentes Gefühl aufzuführen. SAD GIRL THEATRE ist die traurigste Solo-Show aller Zeiten. Es geht darin zum Beispiel um Sehnsucht, ums Gemeinsam-Einsam-Sein, um Hormone, um das Sich-Selbst-Fremd-Fühlen und die Farbe Blau. Es geht um den Versuch, Traurigkeit als Phänomen und Gefühle als gemeinschaftliche Ressourcen zu begreifen und um eine Auseinandersetzung mit popkulturellen Bildern des sad girls.

Als Gastgeberin, DJ und Performerin lädt Nadja Sühnel traurige oder nicht traurige Girls, Queers, Boys, alle, zu einer gemeinsamen Reise durch Fragmente ausgedrückter Traurigkeit ein. Zurückgelehnt und ganz für sich erlebt das Publikum einen live improvisierten Essay aus autofiktionalen Texten, Video und Musik feat. Virginia Woolf, Ethel Cain, Nadjas Omis und vielen mehr.

 

Bitte beachtet unsere aktuell geltenden Hygienemaßnahmen.

KONZEPT+PERFORMANCE Nadja Sühnel
DRAMATURGIE Sophia Weißer
SZENOGRAFIE
Lisa Kreis
KOSTÜM
Natasha Tarko
WERKSTATTMACHER*INNEN Jasmin Lein, Letizia Rivera
FOTO Nadja Sühnel

Eine Produktion von Nadja Sühnel in Zusammenarbeit mit Werkstattmacher e.V. und LOFFT – DAS THEATER. Gefördert durch die Stadt Leipzig – Kulturamt.

Termine & Tickets:
LOFFT, Studio – 28.11.2022, 20:00 Uhr | Tickets

LOFFT, Studio – 29.11.2022, 20:00 Uhr | Tickets

LOFFT, Studio – 30.11.2022, 20:00 Uhr | Tickets

9 EURO Regulär / 6 EURO Ermäßigt / 15 EURO Soli-Preis

Read more →

SHAME ON US – DER SCHAM MIT STIMME BEGEGNEN

SHAME ON US wagt einen Versuch, sich der weiblichen Scham zu nähern, sie zu untersuchen sowie in Momenten des eigenen Lebens zu hinterfragen.

Wenn wir zurückblicken, müssen wir feststellen, dass sie schon immer da war. Die Scham. Sie wirkt durch ihre stetige Präsenz richtend und unantastbar. Das Kollektiv Lick your wounds will nicht mehr schweigen und schon gar nicht zurückhaltend sein. Die weibliche Scham ist im Patriarchat fester Bestandteil von Gründen für Unterdrückung und Verstummung. SHAME ON US wagt einen Versuch, sich der Scham zu nähern, sie zu untersuchen sowie in Momenten des eigenen Lebens zu hinterfragen. Wo entsteht Scham? Wo wird Scham erschaffen?

Das Projekt entsteht durch einen Prozess partizipativer Zusammenarbeit unter FLINTA* (also für Frauen, Lesben, intersexuelle, nicht-binäre, trans und agender Personen). Mit Einfluss von Materialien, soundinstallativen Ansätzen und lyrischen Texten entsteht eine Performance, die unsere inhaltliche Auseinandersetzung repräsentiert und mögliche Antworten auf die hinterfragten Konstrukte aufzeigt.

 

Bitte beachtet unsere aktuell geltenden Hygienemaßnahmen.

VON + MIT Metis Pertsch, Genia Gröne, Vanessa Kahl
WERKSTATTMACHER*INNEN Valle Döring, Paula Müschen
FOTO Vanessa Kahl

Eine Produktion von Lick your wounds in Zusammenarbeit mit Werkstattmacher e.V. und LOFFT – DAS THEATER. Gefördert von der Stadt Leipzig – Kulturamt.

Termine & Tickets:
LOFFT, Studio – 24.10.2022, 20:00 Uhr | Tickets

LOFFT, Studio – 25.10.2022, 20:00 Uhr | Tickets

LOFFT, Studio – 26.10.2022, 20:00 Uhr | Tickets

9 EURO Regulär / 6 EURO Ermäßigt / 15 EURO Soli-Preis

Read more →

SHAME ON US – DER SCHAM MIT STIMME BEGEGNEN

SHAME ON US wagt einen Versuch, sich der weiblichen Scham zu nähern, sie zu untersuchen sowie in Momenten des eigenen Lebens zu hinterfragen.

Wenn wir zurückblicken, müssen wir feststellen, dass sie schon immer da war. Die Scham. Sie wirkt durch ihre stetige Präsenz richtend und unantastbar. Das Kollektiv Lick your wounds will nicht mehr schweigen und schon gar nicht zurückhaltend sein. Die weibliche Scham ist im Patriarchat fester Bestandteil von Gründen für Unterdrückung und Verstummung. SHAME ON US wagt einen Versuch, sich der Scham zu nähern, sie zu untersuchen sowie in Momenten des eigenen Lebens zu hinterfragen. Wo entsteht Scham? Wo wird Scham erschaffen?

Das Projekt entsteht durch einen Prozess partizipativer Zusammenarbeit unter FLINTA* (also für Frauen, Lesben, intersexuelle, nicht-binäre, trans und agender Personen). Mit Einfluss von Materialien, soundinstallativen Ansätzen und lyrischen Texten entsteht eine Performance, die unsere inhaltliche Auseinandersetzung repräsentiert und mögliche Antworten auf die hinterfragten Konstrukte aufzeigt.

 

Bitte beachtet unsere aktuell geltenden Hygienemaßnahmen.

VON + MIT Metis Pertsch, Genia Gröne, Vanessa Kahl
WERKSTATTMACHER*INNEN Valle Döring, Paula Müschen
FOTO Vanessa Kahl

Eine Produktion von Lick your wounds in Zusammenarbeit mit Werkstattmacher e.V. und LOFFT – DAS THEATER. Gefördert von der Stadt Leipzig – Kulturamt.

Termine & Tickets:
LOFFT, Studio – 24.10.2022, 20:00 Uhr | Tickets

LOFFT, Studio – 25.10.2022, 20:00 Uhr | Tickets

LOFFT, Studio – 26.10.2022, 20:00 Uhr | Tickets

9 EURO Regulär / 6 EURO Ermäßigt / 15 EURO Soli-Preis

Read more →

SHAME ON US – DER SCHAM MIT STIMME BEGEGNEN

SHAME ON US wagt einen Versuch, sich der weiblichen Scham zu nähern, sie zu untersuchen sowie in Momenten des eigenen Lebens zu hinterfragen.

Wenn wir zurückblicken, müssen wir feststellen, dass sie schon immer da war. Die Scham. Sie wirkt durch ihre stetige Präsenz richtend und unantastbar. Das Kollektiv Lick your wounds will nicht mehr schweigen und schon gar nicht zurückhaltend sein. Die weibliche Scham ist im Patriarchat fester Bestandteil von Gründen für Unterdrückung und Verstummung. SHAME ON US wagt einen Versuch, sich der Scham zu nähern, sie zu untersuchen sowie in Momenten des eigenen Lebens zu hinterfragen. Wo entsteht Scham? Wo wird Scham erschaffen?

Das Projekt entsteht durch einen Prozess partizipativer Zusammenarbeit unter FLINTA* (also für Frauen, Lesben, intersexuelle, nicht-binäre, trans und agender Personen). Mit Einfluss von Materialien, soundinstallativen Ansätzen und lyrischen Texten entsteht eine Performance, die unsere inhaltliche Auseinandersetzung repräsentiert und mögliche Antworten auf die hinterfragten Konstrukte aufzeigt.

 

Bitte beachtet unsere aktuell geltenden Hygienemaßnahmen.

VON + MIT Metis Pertsch, Genia Gröne, Vanessa Kahl
WERKSTATTMACHER*INNEN Valle Döring, Paula Müschen
FOTO Vanessa Kahl

Eine Produktion von Lick your wounds in Zusammenarbeit mit Werkstattmacher e.V. und LOFFT – DAS THEATER. Gefördert von der Stadt Leipzig – Kulturamt.

Termine & Tickets:
LOFFT, Studio – 24.10.2022, 20:00 Uhr | Tickets

LOFFT, Studio – 25.10.2022, 20:00 Uhr | Tickets

LOFFT, Studio – 26.10.2022, 20:00 Uhr | Tickets

9 EURO Regulär / 6 EURO Ermäßigt / 15 EURO Soli-Preis

Read more →

FLYING STORIES OF OUR MOVING FEET

„The complex and intersectional topic of the performance fl ying stories of our moving feet refers to decolonial thoughts, literature, somatic practices and our body knowledge that we inherit from our realities.

The aesthetics of our bodies are deeply colonized, our identities are mixed, oppressed, and often categorized.

In order to question this dilemma, our research delves deep on infl uences of ancestral and non-western civilizations.

We aim to enhance body embracement and self love, refl ecting back on the neutralization of patriarchal standards and on the oppression of colonialism towards diasporic moving identities.“

On Tuesday the 20.09.2022 will be an Audience Talk for Bi_PoC only.

 

Bitte beachtet unsere aktuell geltenden Hygienemaßnahmen.

CONCEPT + PERFORMANCE Senja Brütting, Jorge Bascuñan
WERKSTATTMACHER*INNEN Immanuel Jork, Jasmin Lein
MENTORING Mona Hempel
FOTO Walther Le Kon, Yasmine Deroui

Eine Produktion von Senja Brütting und Jorge Bascuñan in Zusammenarbeit mit Werkstattmacher e.V. und LOFFT – DAS THEATER. Gefördert von der Stadt Leipzig – Kulturamt.

Termine & Tickets:
LOFFT, Studio – 19.09.2022, 20:00 Uhr | Tickets

LOFFT, Studio – 20.09.2022, 20:00 Uhr | Tickets

LOFFT, Studio – 21.09.2022, 20:00 Uhr | Tickets

9 EURO Regulär / 6 EURO Ermäßigt / 20 EURO Soli-Preis

Read more →
Cookie Consent mit Real Cookie Banner