ACHSE ADER ZEH – NICHT AUFHÖREN ZU ERZÄHLEN

Till + Feibig + Schmidt
26. – 27. MAI 2015
20 Uhr
Werkstattbühne

Wort und Bewegung, Text und Tanz. Die Choreografin Anna Till, die Dichterin Ulrike Feibig und die bildende Künstlerin Juliane Schmidt verbinden diese Felder in ihrer Arbeit ACHSE ADER ZEH – NICHT AUFHÖREN ZU ERZÄHLEN miteinander. Scheherazade, die Erzählerin der Geschichten aus Tausendundeiner Nacht, dient als Ausgangspunkt ihrer Beschäftigung. Erzählen um des Überlebens willen, nicht aufhören sich zu bewegen, nicht stillstehen, immer wieder anknüpfen, vermeintliche Enden mit neuen Anfängen verbinden. Bewegen wir uns längere Zeit nicht oder werden am Bewegen gehindert, fühlen wir uns nicht vollkommen. Die Angst vor der Stille, dem Stillstand, vor der Leere generiert immer neue Kommunikationsströme. Es gibt kaum etwas, dass wir nicht teilen, nicht mitteilen. Kommunizierend vergewissern wir uns unserer Gegenwart und unserer selbst. ACHSE ADER ZEH – NICHT AUFHÖREN ZU ERZÄHLEN übersetzt das Motiv der Scheherazade in ein Zusammenspiel von Worten und Bewegungen.

Von & Mit Anna Till, Ulrike Feibig, Juliane Schmidt
Werkstattmacherinnen Julia Schlesinger, Clara Probst

Eine Produktion von  Till,  Feibig &  Schmidt in Zusammenarbeit mit Werkstattmacher e.V. und LOFFT – DAS THEATER. Gefördert von der Stadt Leipzig, Kulturamt.

werkstatt-lofft.de

Achse Ader Zeh by Thomas Puschmann-2328Achse Ader Zeh by Thomas Puschmann-7210 Achse Ader Zeh by Thomas Puschmann-7228Achse Ader Zeh by Thomas Puschmann-2340Achse Ader Zeh by Thomas Puschmann-2341Achse Ader Zeh by Thomas Puschmann-2345Achse Ader Zeh by Thomas Puschmann-2348 Achse Ader Zeh by Thomas Puschmann-7284